Seminar Rührwerksbehälter


- Homogenisieren - Emulgieren - Wärmeübertragen - Absorbieren

Rührwerksbehälter sind zentrale Apparate der Verfahrenstechnik. Man findet Sie in Prozessen zur Herstellung chemischer Verbindungen sowie von Pharmazeutika, Körperpflegemitteln und Lebensmitteln. Ihre Aufgaben gehen von der Erzeugung homogener Mischungen, über die Herstellung von Emulsionen und Suspensionen, bis hin zu Erwärmung, Kühlung und Verdampfung. Sie werden eingesetzt für die Absorption von Gasen in Flüssigkeiten, als Reaktoren für chemische Synthesen und für die aerobe Fermentation. Ihre wichtigste Aufgabe ist die Energieübertragung für den Wärme- und Stofftransport bei Ein- und Mehrphasensystemen (G/L, L/L, S/L, G/L/S). In der Regel laufen in einem Rührwerksbehälter mehrere Grundoperationen gleichzeitig ab, so dass dessen korrekte Dimensionierung ein komplexer und iterativer Prozess ist.

Inhalt
Rührwerksbehälter in der Prozessindustrie - Einsatz und Bauformen
lesenswerte Literatur
Rührwerksbehälter - Normen
Grundlagen der Ähnlichkeitstheorie
Rührer - Bauformen und Auswahlregeln
Rührerantriebe, Rührerdrehzahl, kritische Drehzahl
Gleitringdichtungen und Magnetkupplungen
Verweilzeitcharakteristik - absatzweise und kontinuierliche Betriebsweise
Mischzeit - experimentelle Ermittlung
Rührerleistung - Newton-Zahl, Reynolds-Zahl, experimentelle Ermittlung
Wärmeübertragung - flüssige und dampfförmige Wärmeträgermedien
Wärmeübertragung - Mantelheizung, Halbrohre, WTP-Platten, Rohrschlangen und externer Wärmeübertrager, Nußelt-Zahl
Verdampfungskühlung
Emulgieren - Tropfenbildung und Leistungseintrag
Absorbieren - Begasung und Leistungseintrag
Rotor-Stator-Systeme - Zerkleinerung von Partikeln und Erzeugung kleiner Gasblasen
statische Mischer - Bauformen und spezifischer Leistungseintrag
Mess- und Regelungstechnik - Füllstand, Temperatur, Druck, Drehzahl
Kosten - fixe Kosten und variable Kosten

Zielsetzung
Ziel des Seminars ist die Vermittlung der Kompetenz zur prozesstechnischen Auslegung und Maßstabsvergrößerung von Rührwerksbehältern. Die Seminarteilnehmer können Bauformen von Behältern und Rührern beschreiben und können praxisgerechte Annahmen zu deren Dimensionierung treffen. Die Seminarteilnehmer können eine Basisplanung durchführen und ein Apparatedatenblatt korrekt ausfüllen.

Teilnehmerkreis
Maschinenbauer, Verfahrenstechniker, Chemieingenieure und Technische Chemiker aus allen Bereichen der Prozessindustrie, die sich mit der Auslegung und Maßstabsvergrößerung von Rührwerksbehältern beschäftigen
Die Seminarteilnehmer werden gebeten, ein Notebook mit MS-Excel und einen Taschenrechner mitzubringen.