Seminar Kostenschätzung


“All Engineering is Cost Engineering!”
Ziel des Seminars ist die Vermittlung aktueller Methoden und Werkzeuge des Projektmanagements und des Cost Engineerings in der Prozessindustrie. Dazu werden die organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekte von Projekten in der Prozessindustrie näher gebracht. Die Anwendung technisch-wissenschaftlicher Expertise um Ressourcen, Kosten, Wirtschaftlichkeit und Risiken zu planen, zu überwachen und zu steuern stehen dabei im Vordergrund.

Die Entscheidung, ob eine Investition getätigt wird oder nicht, hängt u. a. von der Höhe des Kapitals, das als Anlagevermögen für einen längeren Zeitraum gebunden wird, ab. Deshalb ist ein zentraler Punkt des Cost Engineerings das Anwenden wissenschaftliche fundierter Methoden zum Ermitteln von Anlage- (CAPEX) und Umlaufkapitalbedarf (OPEX) in den verschiedenen Projektphasen.
Planung, Entwicklung und Optimierung verfahrenstechnischer Anlagen werden schritthaltend durch Wirtschaftlichkeitsrechnungen begleitet. Prozessvarianten müssen nicht nur anhand technischer Kriterien kritisch bewertet werden, sondern auch anhand ihrer Auswirkung auf die Wirtschaftlichkeit der Produktion. Diese Bewertung sollte bereits in einem frühen Projektstadium erfolgen. Um die Kosten für diese Studien niedrig zu halten, muss man sich bewährter Methoden der Kostenschätzung bedienen.

Inhalte
Kernaufgaben der Kostenschätzung
Informationsbeschaffung
Optimales wirtschaftliches Design
Definition wichtiger Fachbegriffe der Kostenschätzung
Kapitalbedarf und Produktionskosten
Fixe Kosten, variable Kosten
Gewinnschwelle bei Kapazitätssenkung und Preisnachlass
Kennzahlen zur Investitionsbewertung
Methoden der Kostenschätzung
Kapitalbedarfsdegression
Zuschlagskalkulation
- modular
- mengenbasiert
Schätzgenauigkeit
Projektfortschritt und Genauigkeit
Kosten der Kostenschätzung
Aufwand und notwendige Informationen
Genauigkeit und Qualität der notwendigen Dokumente
Kostenindices, Europa, USA
Quellen für Kostendaten
Tabellen und Preiskurven
Degressionskoeffizienten
Software und Internet
Berechnungsmethoden
Fixen Investition
Produktionskosten
Fallstudien
Risikoanalyse mit Hilfe der Monte-Carlo Simulation

Teilnehmerkreis
Verfahrenstechniker, Chemieingenieure, Chemiker und Maschinenbauer, Projektleiter der Prozessindustrie, Projektingenieure die mit der Ermittlung von Investitions- und Herstellkosten in der Prozessindustrie zu tun haben und eine Zusatzqualifikation zum Cost Engineer anstreben.

Form der Wissensübermittlung
Referate, Diskussion, Berechnungsbeispiele, Übungen am PC mit der Software Chemcad und mit Tabellenkalkulation, ausgedruckte Seminarunterlagen als Tischvorlage